Sling Training – Deine Anleitung

Sling Training ist ein effektives Training mit einer großen Vielfalt an Übungen das Deine gesamten Muskeln trainieren kann. Das Training mit dem Sling Trainer ist (mit etwas Übung) einfach, effektiv und ihr könnt eure Sling Trainer fast überall einsetzen. Ihr solltet trotzdem die Zeit einsetzen um euer Trainingsgerät zu verstehen und die Übungen zu beherrschen. Das schützt euch vor Verletzungen und erhöht den Nutzen eures Trainings, aber vor allem habt ihr mehr Spaß am Schlingentraining. Es ist wie immer „Erst investieren (in euer Wissen), dann die Früchte eurer Arbeit pflücken“.

Wir wollen euch aber mit Hintergrundwissen unterstützen, deshalb haben wir euch die wichtigsten Informationen rund um das Schlingentraining zusammengestellt und würden uns freuen wenn ihr dadurch einen Mehrwert gewinnt, euch unsere Infos also im täglichen Training helfen.

Warum Sling Training so effektiv ist

Der große Vorteil des Sling Training ist das Ausnutzen der Instabilität des Körpers und dessen Bestreben diese durch ständiges Entgegenwirken auszugleichen. Durch das ständig notwendige Halten der Balance setzt ihr eurem Körper einen deutlich höheren Trainingsreiz als bei anderen Trainingsformen. Vor allem Dein Core Bereich (Bauchmuskulatur, seitliche Bauchmuskulatur, mittige und untere Rückenmuskulatur im Zusammenspiel) wird beim Schlingentraining richtig gefordert. Stell Dir einfach vor, Du machst einen Liegestütz auf dem Boden und im Vergleich dazu einen Liegestütz bei dem Du die frei hängenden Schlingen Deines Sling Trainers greifst. Du merkst alleine in der Vorstellung wie viel intensiver das Sling Training ist, den bei der Variante mit den Schlingen musst Du Deinen Körper ständig aktiv stabilisieren.

Doch einer der wichtigsten Vorteile des Sling Trainings ist, dass Du nicht nur die großen Muskelpartien erreichst, sondern auch die inneren, die skelettnahen Muskeln, also diese Muskelgruppen die für eine gesunde Haltung und für ein effizientes Zusammenspiel Deiner Muskelketten verantwortlich sind. Du siehst schlanker aus, hast eine gerade Haltung und beugst Rückenbeschwerden vor.

Schlingentraining im Vergleich zum herkömmlichen Krafttraining

Beim herkömmlichen Krafttraining wird zwischen dem Training an Geräten und dem freien Training (Training mit freien Gewichten oder mit dem eigenen Körpergewicht) unterschieden. Um die Unterschiede dieser Trainingsformen zum Schlingentraining zu verstehen, müssen wir uns in aller Kürze mit dem Kraftfluss beschäftigen. Ich lehne mich in meinen Ausführungen an das hervorragende Buch „Das ultimative Schlingentraining“ von Marcel Doll an, welches ich euch wärmstens empfehlen möchte. Der Autor stellt die Unterschiede anhand einer Übung, dem Rudern dar. Da das Rudern eine der Standard Übungen im Krafttraining ist, könnt ihr den Vergleich sicherlich leicht nachvollziehen.

Die Körperhaltung ist bei dieser Übung in allen drei Varianten eine andere, und doch ist die Bewegung nahezu die selbe. Im Endeffekt wird ein Gewicht mit eng am Körper geführten Armen zur Brust gezogen.

Während man an der Maschine aufrecht sitzt und der Rumpf durch das Polster fixiert ist, werden die Arme horizontal zur Brust gezogen.

Im freien Training wird z.B. eine Langhantel (oder zwei Kurzhanteln) im Stand nah am Oberschenkel entlang in Richtung Bauchnabel gezogen, während der Rücken gestreckt und die Schultern fixiert bleiben.

Beim Schlingentraining ist der gesamte Körper in einer sauberen Linie nach hinten geneigt, die Hände fassen die Griffe und man zieht sich hoch. Die Intensität wird durch den Winkel des Körpers zu den Schlingen variiert.

Sling Training - Deine Anleitung 1
Rudern im Schlingentraining

Es wird schnell klar, dass die Kraftverteilung in der Ausführung der drei Varianten eine andere ist. Bei der Ruderübung am Gerät verläuft der Kraftfluss von den Unter- und Oberarmen weiter über die Schultern bis zum breiten Rückenmuskel. Da der Brustkorb beim Sitzen in ein Polster gedrückt ist, endet hier der Kraftfluss.

Beim vorgebeugten Rudern verläuft der Kraftfluss von den Händen, Unter- Oberarmen über den Oberkörper, Gesäß und die Ober und Unterschenkel und wird erst über den Bodenkontakt an den Füßen ausgeleitet. Damit ist diese Übung wesentlich anspruchsvoller als das Rudern an der Maschine, da der Athlet stabilisieren muss. Beim Hochziehen der Hantel ist seine gesamte Rückenmuskulatur beteiligt.

Beim Rudern mit den Schlingen ist der Kraftfluss vergleichbar mit der freien Übung, allerdings muss der Athlet hier die Instabilität der Schlingen zusätzlich überwinden und durch seine Muskelarbeit seinen gesamten Körper stabilisieren.

Ihr seht schon worauf ich hinaus will. Beim freien Training und beim Training mit den Schlingen ist der Kraftfluss ein komplett anderer und wesentlich anspruchsvoller. Das bedeutet aber auch (und das gilt für alle Übungen mit dem Sling Trainer), dass ihr Wert auf Qualität und eine saubere Ausführung legen solltet.

Die Vorteile des Trainings mit den Schlingen

  • Du bist absolut ortsunabhängig und brauchst zum Training nicht viel Platz. Ich verwende meinen Sling Trainer auf Dienstreisen, im Urlaub, während dem Outdoorsport und natürlich auch zu Hause. Er ist leicht und klein faltbar und ich kann ihn überall hin mitnehmen.
  • Günstig und leicht zu warten. Du bekommst schon unter 100,- EUR einen guten Sling Trainer (siehe hierzu auch unseren Sling Trainer Test) und kannst bei sachgerechter Behandlung sehr, sehr lange Freude daran haben.
  • Du trainierst die großen Muskelgruppen, aber gleichzeitig die sonst schwer erreichbare Tiefenmuskulatur
  • Als funktionelles Training trainierst Du Muskelketten, nicht nur einzelne Muskelgruppen. Dadurch siehst Du besser aus UND wirst leistungsfähiger. Du trainierst nicht nur Kraft sondern auch Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination.
  • Trainingserfolge zeigen sich sehr schnell. Bereits nach wenigen Wochen bemerkst Du große Veränderungen in Deinem Aussehen und in Deiner Leistungsfähigkeit.
  • Verbesserung Deiner Haltung und damit wird ein attraktives Aussehen gefördert
  • Viele Übungen und richtig viel Spaß: Die Übungen mit dem Sling Trainer sind nahezu unbegrenzt. Du kannst sogar noch ein paar Add-On´s einsetzen (z.B: eine Kettlebel, einen Gymnastikball, einen Stepper, Gummibänder, Gewichtsschlingen oder auch leichte Hanteln). Damit hast Du für wenig Geld ein vollständiges Fitnessstudio zu Hause das Dir richtig viel Spaß bringt.
  • Sling Training ist ein optimales Vorbeugetraining gegen Rückenbeschwerden
  • Mit wenig Zeiteinsatz viel erreichen! Bereits mit 20 Minuten pro Tag kannst Du große Erfolge erzielen
  • Die Technik ist leicht erlernbar
  • Schulung des Körpergefühls: Schon nach wenigen Trainingseinheiten wirst Du ein viel besseres Gefühl für Deinen Körper und dessen Ausrichtung im Raum entwickeln.
  • Die Intensität kann stufenlos angepasst werden. Dadurch ist Sling Training für wirklich Jeden geeignet.
  • Deine Gelenke werden geschont
  • Sling Training ist optimal als ergänzendes Training zu anderen Sportarten
  • Die Rumpfkraft steht im Vordergrund. Du musst während des Sling Trainings Deinen Körper laufend stabilisieren. Die Rumpfmuskeln werden andauernd gefordert und damit gestärkt. Rückenleiden ade!

Hintergrundinformationen zum Sling Training

Mit einem Sling Trainer kannst Du Deine Fitness effizient und schonend verbessern, ganz egal von welchem Alter, Trainingszustand oder Erfahrungsniveau Du startest. Ganz egal ob Du Hochleistungssportler bist oder ob Du (noch) ganz am Anfang stehst. Sling Training wird Dir guttun und Dir helfen, Deine sportlichen Ziele zu erreichen.

Du trainierst beim Sling Training immer in einem Zustand der Instabilität, womit Dein Körper ständig ausgleichen, also ausbalancieren muss. Da Balance nur im Zusammenspiel der gesamten Muskelketten erreicht werden kann, arbeiten die großen, äußeren Muskelgruppen mit den kleinen, inneren zusammen. Das ist ein Boost für Deine Leistungsfähigkeit und echtes, funktionelles Training!

Du verlierst im Laufe Deines Lebens und Deiner eintönigen Haltung am Arbeitsplatz Beweglichkeit, Koordination und muskuläre Ausgeglichenheit. Sling Training verbessert Deine Stabilität und kräftigt Deine Muskeln. Damit wirst Du wieder eine gerade und attraktive Körperhaltung erreichen, Selbstbewusstsein aufbauen und damit ein echter „Hingucker“.

Sling Training - Deine Anleitung 2
Trainierter und attraktiver Körper mit Sling Training

Positive Auswirkungen hin oder her, das Sling Training macht vor allem Spaß. Es ist ein Training bei dem der Spaß im Vordergrund steht und die positiven Anpassungen des Körper so „nebenher“ kommen.

Der Sling Trainer wird sowohl im Sport als auch in der Physiotherapie verwendet, denn die hervorragenden Resultate können sowohl zur Leistungssteigerung aber auch für einen Leistungsaufbau genutzt werden. Doch ganz egal welchen Grund Du hast für Dein Sling Training, Du solltest das Prinzip der progressiven Trainings beachten!

Dabei beginnst Du mit einem geringen Trainingspensum und legst am Anfang deinen Fokus auf eine technisch saubere Ausführung der Übungen. Im Wochenrhythmus kannst Du sowohl die Umfänge als auch die Belastung während der Übungen langsam steigern. Eine Veränderung Deiner Position und Deines Winkels im Verhältnis zur Seilaufhängung verändert den Schwierigkeitsgrad (Kraftaufwand, Balance) Deiner Übung.

Mit einem methodischen Training kannst Du Deine Muskeln im Bauch, Rücken, sowie in den Extremitäten (Arme und Beine) aktivieren und damit gezielt trainieren.

Neurophysiologen und Sportwissenschaftler haben untersucht, wie die Gelenke und deren Stabilisatoren auf die instabilen Reize des Schlingentrainers reagieren. Ob es sich um schnelle, anspruchsvolle Bewegungen handelt oder um langsame, kontrollierte Übungen, durch die Vibration des Schlingensystems ist die Aktivierung der Stabilisatoren in den Muskeln extrem effektiv.

Je nach der Notwendigkeit der individuellen Progression kannst Du im Sling Training auch zusätzliche Gewichte einsetzen. Diese sind jedoch im Normalfall nicht notwendig, denn das Training mit dem eigenen Körpergewicht kannst Du intensiv genug gestalten. Das progressive Training führt recht bald zu mehr Kraft und schont gleichzeitig Deine Gelenke.

Abnehmen mit Sling Training

Wenn ein Training keinen Spaß macht, dann wirst Du es schon bald einstellen. Das ist ein großer Pluspunkt des Sling Trainings. Du hast Spaß, spürst genau welche Muskelgruppen gerade gefordert sind und siehst die Ergebnisse schnell im Spiegel. Optimale Voraussetzungen um Deine Bemühungen zum Abnehmen zu unterstützen. Natürlich musst Du Dich dabei richtig „reinhängen“ ;-) (entschuldige bitte, der musste einfach sein).

Du siehst, dass Du nach wenigen Wochen aufrechter gehst, eine schlankere und muskulösere Silhouette hast und Dein Bindegewebe fester und attraktiver geworden ist. Die ersten Bauchmuskeln werden sichtbar und der Po fühlt sich auch schon straffer an. Ich schreibe das aus eigener Erfahrung und wenn du es mir nicht glaubst, dann probier´s aus!

Sling Training - Deine Anleitung 3
Abnehmen mit dem Sling Trainer

Wer „normales“ Bauch-Beine-Po-Training kennt wird sich etwas umgewöhnen müssen, denn mit dem Sling Trainer sieht dieses Training etwas anders aus…….

Du solltest Deinen Sling Trainer an einer prominenten Stelle Deiner Wohnung aufhängen. Also an einem Ort an dem Du oft vorbei gehst und Dir das Trainingsgerät schon fast im Weg steht. Du wirst mehr Einheiten einlegen, auch wenn viele ziemlich kurz sind. Aber Du weißt ja „Lieber ein kurzes Workout als gar kein Workout“.

Dein Sling Trainer ist immer da. Wenn Du aus der Arbeit kommst, dann musst Du nicht erst ins Fitnessstudio fahren, sondern kannst gleich loslegen! Eine halbe Stunde Training verfliegt wie im Flug und Du merkst förmlich wie Deine Muskeln das Fett wegschmelzen. Nein ganz im Ernst….. Früher dachte man, dass nur Ausdauertraining Fett schmilzt. Heute weiß man, dass eine Kombination aus Ausdauertraining und Krafttraining am effektivsten beim Fettabbau hilft. Eine große Rolle spielt dabei der „Nachbrenneffekt“. Kurz zusammengefasst besagt dieser, dass trainierte Muskeln auch im Ruhezustand vermehrt Fette und Kalorien verbrauchen als untrainierte Muskeln. Die Muskeln lassen Dich also nicht nur sportlicher aussehen, sie machen Dich tatsächlich schlank durch das vermehrte Verbrennen von Fett!

Bau Dir ein Momentum auf! Das bedeutet, dass Du eine neue Gewohnheit etablieren solltest. Wie wäre es z.B. dass Du vor jeder Netflix-Einheit mindestens 20 Minuten trainierst? Oder in der Früh vor dem Duschen ein paar Minuten Training einbaust? Kleine Gewohnheiten summieren sich und entscheiden über Deinen Erfolg- oder Misserfolg. Denk daran, dass alles was Du tust Dich Deinem Ziel näher- oder weiter davon weg bringt.

Wenn Du mit Deinem Sling Trainer trainierst, dann spürst Du die beanspruchten Körperpartien sehr genau. Hör in Deinen Körper hinein und frag Dich ob er es Dir nicht wert ist, ihm vielleicht doch lieber etwas gesundes zum Essen zu geben als den Burger von der nächsten Fastfood-Bude.

Bleib konsequent dabei und Du wirst bald feststellen, dass Du nicht mehr wegen dem Abnehmen trainierst, sondern weil Du noch fitter werden willst. Irgendwann bist Du soweit, dass Du an jede positive Gewohnheit die nächste anhängst und damit Dein Leben veränderst. Das Sling Training kann ein Anfang sein.

Wir arbeiten hart an einem Plan wie wir Dich mit gezieltem Sling Training von A nach B führen. Hab bitte etwas Geduld.

Richtig trainieren mit dem Sling Trainer

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Sling Training für jeden geeignet ist der ein einigermaßen gutes Körpergefühl hat. Dieses wird sich mit dem regelmäßigen Training weiter steigern. Trotzdem empfehlen wir Dir ein paar Einheiten mit einem erfahrenen Coach zu absolvieren. Du lernst viel über das richtige Training, die richtige Haltung und den optimalen Aufbau Deines Sling Trainings. Aber selbstverständlich wollen wir Dir mit dieser Anleitung helfen auch alleine gesund und effizient zu trainieren.

Du trainierst mit Deinem Suspension Trainer (Sling Trainer) zum Großteil mit Deinem eigenen Körpergewicht, weshalb Verletzungen sehr unwahrscheinlich sind. Trotzdem lohnt es sich, dass Du Dich genauer mit der richtigen Technik und einigen Trainingsprinzipien beschäftigst, denn Du kannst Dein Gelenke schützen und dies sollte Dir den zeitlichen Invest in Dein Wissen wert sein.

Bevor Du mit Deinem Training beginnst, achte darauf dass Dein Trainingsbereich (optimalerweise hast Du ca. 3 Quadratmeter zur Verfügung) frei von Hindernissen ist. Dies gilt übrigens auch beim Sling Training im Freien.

Beim Sling Training ist Dein Trainingsgerät darauf ausgelegt den Widerstand Deines Körpergewichtes in der Kombination mit der Schwerkraft zu nutzen um Deine Muskelkraft zu aktivieren. Durch die Instabilität spielt auch die Schulung der Balance eine große Rolle.

Du hast die Möglichkeit die Intensität Deines Training durch verschiedene Maßnahmen zu steuern:

  • Veränderung des Winkels des Körpers zur Aufhängung
  • Veränderung der Länge des Sling Trainers (bedingt ebenfalls eine Veränderung des Körperwinkels
  • Eventuelle Nutzung von Zusatzgeräten (z.B. Gewichte, Medizinbälle, Balance Pads etc.)
  • Veränderung der Anzahl an Durchgängen und Wiederholungen (quantitative Veränderung)
  • Veränderung des Ausführungstempos während der Übungen

Aufwärmen

Das Aufwärmen sollte für Dich der erste, wichtige Teil Deines Trainings sein, denn bereits hier hilfst Du Deinem Körper. Denk daran, dass es sich beim Sling Training um ein Ganzkörperworkout handelt, deshalb solltest Du auch Deinen gesamten Körper gut aufwärmen. Durch das Aufwärmen kannst Du die Verletzungsgefahr senken, die Sehnen und Bänder auf die Belastung vorbereiten und die Gelenkschmiere (Synovialflüssigkeit) zum Schutz Deiner Gelenke aktivieren. Ein gutes Aufwärmen gewöhnt den Körper an die nachfolgenden Bewegungsmuster und senkt gewissermaßen den Widerstand vor der Belastung.

Sling Training - Deine Anleitung 4
Wenn Du im Freien mit Deinen Slings trainierst, dann kann ein kleines „Einlaufen“ perfekt als Aufwärmen für Dein Sling Workout sein.

Ich weiß, dass es beim Aufwärmen unterschiedliche Auffassungen zum optimalen Aufwärmprogramm gibt. Ich persönlich empfehle euch folgendes Vorgehen:

  • Die ersten fünf Minuten des Aufwärmens würde ich ohne den Sling Trainer durchführen. Du kannst also auf der Stelle laufen, Hampelmänner machen, etwas Mobilisieren und Deinen Körper auf die notwendige Trainingstemperatur bringen und Deinen Kreislauf auf die anstehende Anstrengung vorbereiten.
  • Danach empfehle ich Dir ein sanftes Aufwärmtraining mit dem Sling Trainer. Das heißt konkret, dass Du mit wenig Widerstand trainierst und nur einfache Übungen (Kniebeuge, Rudern, dynamische Fly etc.) an den Schlingen durchführst. Da Du die Intensität gering gewählt hast, kannst Du jede Übung mit ca. 25 Wiederholungen durchführen. Der Sinn besteht darin, Deine Muskulatur auf die Belastung vorzubereiten. Diese zweite Phase darf gerne auch bis zu fünf Minuten dauert, so dass Dein Aufwärmprogramm ca. 10 Minuten dauert.

Hauptblock des Sling Trainings

Grundsätzlich musst Du Dich entscheiden was das Ziel Deiner Trainingseinheit ist. Meistens wird dies der Aufbau von Kraftausdauer sein. Sollte dies so sein, gebe ich Dir folgende Empfehlungen:

  • Trainiere pro Übung 2 bis 4 Sätze mit ca. 15 bis 20 Wiederholungen in mittlerer Schwierigkeitsstufe. Mach nach jedem Satz eine Pause bevor Du den nächsten startest.
  • Ich wähle in meinem Training immer zwei gegenüberliegende Muskelgruppen (Agonist und Antagonist) aus und wechsele diese in unmittelbarer Folge. Somit kann ich effizienter trainieren. Beispiel: Bizeps und Trizeps. Erst wenn ich beide Muskelgruppen trainiert habe (Supersatz), mache ich eine (etwas kürzere) Pause. Diese kann deshalb kürzer sein, da der Antagonist sich bereits erholen konnte während ich den Agonisten trainiert habe und umgekehrt.
  • Die Pausen zwischen den Sätzen sind enorm wichtig. Du erholst in diesen Pausen nicht nur Deine Muskulatur sondern auch Dein zentrales Nervensystem. Die Dauer der Satzpause (bei normalen Sätzen) richtet sich nach der Art Deines Trainings. Ganz einfach dargestellt empfehle ich Dir: Kraftausdauertraing: 30 bis 60 Sekunden Pause, Hypertrophietraining 60 Sekunden bis 180 Sekunden, Maximalkrafttraining (beim Sling Training meist relativ selten) 3 bis 7 Minuten!
  • Nimm dir pro Trainingseinheit zwischen 20 und 40 Minuten Zeit (ohne Aufwärmen). Denk daran, dass es sich beim Sling Training um ein hoch intensives Training handelt. Deshalb reichen kurze Trainingseinheiten vollkommen aus. Da Du in dieser Zeit eventuell nicht alle Muskelgruppen trainieren kannst, kannst Du Dein Training strukturieren. Du könntest z.B. an einem Tag einen „Legday“ machen, also die Beine trainieren, am Folgetag dann den Oberkörper (einschließlich Core).
  • Auch wenn die meisten Deiner Übungen dynamisch sein werden (aktive Bewegung), gehören auch statische Übungen (z.B: Halteübungen) dazu. Das können z.B. Seilstütz in der Schlinge oder ähnliche Übungen sein. Halte diese Übungen zwischen 30 Sekunden und 120 Sekunden (je nach Fitnesszustand).
  • Wenn Du schon viel Erfahrung hast, dann achte darauf, dass Du immer erst die großen Muskelgruppen und erst danach die kleineren trainierst. Der Grund ist total einfach. Wenn Du zuerst die kleinen trainierst, dann sind diese bereits erschöpft und das Training der großen Muskeln ist nichtmehr mit der notwendigen Intensität möglich. Aber das ist z.B. auch ein großer Vorteil eines guten Trainingplans (wie Du ihn bei uns findest) ;-)
  • Führe die Übungen langsam und kontrolliert aus. Achte dabei auf eine saubere Technik. Dazu gehört in jedem Fall eine Grundspannung in Deinem Körper und eine möglichst gerade Haltung. Details zur Technik findest Du in unseren Übungsbeschreibungen.
  • Wenn Du noch am Anfang stehst kannst Du die Instabilität senken indem Du die Auflagefläche erhöhst oder den Hebel verkürzt. So kannst Du die Übung z.B. auf den Knien durchführen, die Unterarme anstatt der Hände als Auflage nutzen etc.

Solltest Du anstatt der Kraftausdauer eher Muskeln aufbauen wollen (gerade bei Männern ist dies oft der Fall), dann mach Deinen Trainingswinkel steiler, denn damit hast Du mehr Widerstand. Selbstverständlich musst Du dann die Anzahl der Wiederholungen eines Satzes verringern. Pro Übung würde ich drei Sätze a 5 bis 12 Wiederholungen durchführen.

Sling Training als Zirkeltraining

Ich habe Dir oben empfohlen pro Übungen ca. drei Sätze durchzuführen. Es geht natürlich auch anders. Du kannst mit Deinem Sling Trainer auch ein Zirkeltraining durchführen. Dazu erstellst Du Dir einen Plan mit den Übungen die Du machen möchtest und reihst die Sätze in direkter Folge aneinander an. Sobald Du die letzte Übunge aus Deiner Übungsliste durchgeführt hast, fängst Du wieder von Vorne an.

Durch die Steuerung der Pausen kannst Du somit einen echten Trainingsfluss erreichen und Dein Herz- Kreislaufsystem trainieren. Du kannst die Pausen relativ kurz halten, da Du hier das Training so steuern kannst, dass Du verschiedene Muskelbereiche ansteuerst. Du könntest z.B. jede Übung 15 mal durchführen (Kraftausdauertraining), dann ca. 20 Sekunden Pause machen und dann zur nächsten Übung übergehen. Sobald Du alle Übungen des Zirkels trainiert hast, machst Du eine längere (z.B. zwischen 2 und 3 Minuten) Pause und fängst wieder von vorne an. So kannst Du z.B. zwei oder drei Durchgänge machen.

Dehnen nach dem Sling Training

Du weißt, dass Dein Trainingserfolg nicht nur von Deinem Training, sondern vor allem von Deiner Regeneration abhängig ist (Stichwort: „Superkompensation“). Sling Training ist für Deine Muskeln, Sehnen, Bänder aber auch für Dein vegetatives Nervensystem positiv, aber auch anstrengend. Genau deshalb ist es sehr wichtig, dass Du ordentlich regenerierst. In unseren Sling Trainer Übungen findest Du auch wertvolle Dehnungsübungen. Du kannst aber auch konventionell, also ohne den Sling Trainer dehnen. Ganz egal wie Du das machst, mach es!

Ich kann Dir außerdem den Gebrauch einer Fazienrolle empfehlen. Du machst mittel- bis langfristig Deine Muskulatur geschmeidig und dadurch bekommt Dein Training mehr Qualität und Deine Ergebnisse werden sich verbessern.

Häufige Fragen zum Sling Training

Ist es normal, dass ich während des Sling Trainings zittere?

Wenn Du eine Übung ohne Instabilität in der Maschine oder am Boden ausführst, dann muss Deine Muskulatur nur in eine Richtung arbeiten und Dein Gelenk stützt zusätzlich. Beim Sling Training muss die Muskulatur die Griffe zusammen halten, da sich diese weg bewegen würden und die Übung sauber ausführen. Du hast also kein Widerlager und musst zu jeder Seite aktiv mit Deiner Muskulatur stabilisieren. Dadurch zitterst Du. Das ist aber ganz normal.

Kann Sling Training gefährlich sein?

Grundsätzlich ist Sling Training absolut ungefährlich, solange die Aufhängung fachmännisch angebracht wurde und Du Dich bei Deiner Entscheidung einen Sling Trainer zu kaufen für Qualität entschieden hast. Allerdings ist es wichtig, dass Du die Übungen sauber ausführen kannst. Wenn Du Dich für eine Übung entscheidest die für Dein derzeitiges Fitnessniveau zu schwer ist, dann kannst Du Dir (wie bei jedem Art des Trainings) weh tun. Grundsätzlich gilt, dass die Instabilität des Sling Trainers die Übungen schwerer macht, Du also sowohl koordinativ als auch kräftemäßig klein anfangen solltest um Dich langsam zu steigern. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es für ältere Menschen oder komplette Sporteinsteiger Sinn macht mit den Statischen Halteübungen zu beginnen. Diese sind koordinativ einfacher und bauen Deine Grundlagen (Körperspannung, Kraft etc.) für die nächsten Herausforderungen auf.